Tests: Austria Wien ohne, Rapid mit einer Niederlage im Belek-Trainingslager



Je drei Testspiele absolvierten die Wiener Vereine Rapid und Austria im mehrtägigen Trainingslager im türkischen Belek. BELEK/TÜRKEI/WIEN. Fußballmannschaft bzw. zehn Tage weit waren die Wiener Rapid und Austria im Trainingslager im türkischen Belek. Im Rahmen dieser Vorbereitungen nach sich ziehen die beiden Vereine mehrere Testspiele absolviert.Drei Testspiele absolvierten die Veilchen. Zuerst gewann man gegen den ungarischen Erstligisten Vasas mit 3:1. Daraufhin gelang ein Triumph gegen Europa League-Teilnehmer Shakhtar Donetsk (2:1). Am Finale gab es am Montag, 23. Jänner, ein torloses Remis gegen Partizan Hauptstadt von Serbien (spielt in dieser Conference League) aus Serbien. Am Mittwoch reist man dann zurück nachdem Wien-Favoriten.“Jeder Triumph ist wichtig und gibt uns Selbstvertrauen, vor allem die defensive Kompaktheit war heute viel besser denn in den letzten Spielen. Z. Hd. mich ist wichtig, dass wir von Tag zu Tag und von Spiel zu Spiel Fortschritte sehen – dies war heute ohne wenn und aber dieser Kern. Wir nach sich ziehen unsrige Sache in beiden Halbzeiten gut gemacht“, sagte dieser neue Trainer Michael Wimmer nachdem dem wichtigen Triumph gegen Shakhtar.In Favoriten blieben die Verletzten Lucas Galvao, Ziad El Sheiwi, Florian Wustinger, Muki Husković und Marko Raguž. Dieser 21-jährige Innenverteidiger Florian Kopp ist neu im Kader, war zuletzt Stammspieler für den Young Violets.Austria Wien in Belek:vs. Partizan Hauptstadt von Serbien 0:0 – Highlights hiervs. Shakhtar Donetsk 2:1 (Niederlande 24´, Kopp 73´) – Highlights hiervs. Vasas FC (Dovedan 15, Keies 65´, Fitz 72´) – Highlights hierZwei Siege und eine Niederlage z. Hd. RapidRapid Wien war vereinigen Tag länger denn die Rivalität aus Favoriten in dieser Türkei. Die Jahresabschluss: zwei Siege gegen FK Teplice aus Tschechien (2:1) und ein 4:0-Müheloser Sieg gegen Gleichstromerzeuger Kiew sowie eine knappe Niederlage gegen Śląsk Wroclaw (2:3) aus Polen.Rapid Wien in Belek:vs. Śląsk Wroclaw 2:3 (Burgstaller 44´, Querfeld 45´) – Highlights hiervs. FK Teplice 3:1 (Strunz 5´, Auer 78´, Oswald 87´) – Highlights hiervs. Gleichstromerzeuger Kiew 4:0 (Zabarnyi 18´-Eigentor, Burgstaller 32´ 48´, Knasmüllner 80´) – Highlights hierDas könnte dich gleichermaßen interessieren:Innenverteidiger Matteo Meisl verlängert solange bis 2026Michael Wimmer denn neuer Cheftrainer vorgestelltAlexander Wrabetz mit 87,7 v. H. zum neuen Präsidenten gewähltOP-Roboter rasierte Rapid-Spielern den Gesichtsfotze ab

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.