Staatsbesuch in Wien – „Im Interesse von Europa, dass Ukraine gewinnt“



„Darüber reden, worin man nicht einer Meinung ist“Nehammer hatte im Gespräch mit dem Ministerpräsidenten zwar die weiterhin ablehnende Stellung Österreichs zur Atomkraft bekräftigt, sagte dennoch im Zuge dieser Pressekonferenz, dass man „unter Freunden und guten Nachbarn grade nicht zuletzt darüber reden kann, worin man nicht einer Meinung ist“. So sei es unumgänglich, dass die „Sicherheitsstandards in den AKWs hinauf bestmöglichem Niveau gehalten werden“. Im Regierungsprogramm hatte sich die türkis-grüne Bundesregierung 2020 im Prinzip festgeschrieben, die Indienststellung dieser Reaktoren Mochovce 3 und 4 verhindern zu wollen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.