Sex mit 14-Jähriger in Wiener Wohnung: 32-Jähriger verurteilt – Wien Aktuell


Von

.

12.07.2022 12:59

(Auftritt. 12.07.2022 15:47)

Sex mit 14-Jähriger: Sechs Monate hinauf Bewährung pro 32-Jährigen.
©APA

Am zweiter Tag der Woche ist ein 32 Jahre alter Mann am Wiener Landesgericht zu sechs Monaten bedingter Haft verurteilt worden, weil er von einer 14-Jährigen eigentlich sexuelle Handlungen vornehmen hatte lassen.

Zusammen wurde welcher bisher unbescholtene Mann, welcher seit dem Zeitpunkt vier Monaten in U-Haft gesessen war, hinauf freien Quadratlatsche gesetzt. Dieser Schuldspruch wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen (§ 207b Strafgesetzbuch) und die Enthaftung sind rechtskräftig.

Weiteres Verfahren gegen 31-Jährigen: Sex mit 13-Jähriger

Uff den Mann kommt im Herbst in der Tat ein weiteres Verfahren zu. Er hatte sich neben welcher 14-Jährigen mit zwei weiteren Mädchen in seiner Ein-Zimmer-Wohnung getroffen und ihnen Geld pro geschlechtliche Handlungen angeboten. Eines davon war in der Tat erst 13 und damit noch unmündig, sexueller Kontakt mit unter 14-Jährigen ist einem Erwachsenen gleichwohl wohnhaft bei Einvernehmen mit dem Kind verboten. Dieser 32-Jährige behauptet, die 13-Jährige habe ihm ihr wahres am Lebensabend nicht gesagt: „Sie hat gesagt, sie ist 15.“

Mann bot Jugendlichen zuerst Lebensmittel und Schlafstelle – folglich Geld gegen sexuelle Gefälligkeiten

Dieser Mann afghanischer Ursprung hatte die 14-Jährige
oberhalb eine Online-Plattform kennengelernt. Zusätzlich sie kam er in weiterer
Folge in Kontakt mit einer 13-Jährigen und einer 15-Jährigen. Jeglicher drei
stammen aus schwierigen familiären Verhältnissen und waren in
Wohngemeinschaften untergebracht. Immer wieder rissen sie aus und wurden
qua vermisst gemeldet. Er habe ihnen zunächst helfen wollen und ihnen
zu essen und vereinen Schlafstelle gegeben, machte welcher Angeklagte geltend.

Schließlich sei er hinauf die Idee gekommen, sich von den Mädchen gegen Bezahlung zufrieden stellen zu lassen. „Dasjenige erste Angebot ist freilich von denen gekommen“, behauptete er. „Er weiß, wie dämlich dasjenige war“, sagte welcher Verteidiger. Sein Mandant sei freilich niemals mit Wucht und stets mit Zustimmung welcher Mädchen vorgegangen: „Er ist mit Sicherheit kein Engerl.“

Nächster Verhandlungstermin pro den 32-Jährigen ist welcher 6. zehnter Monat des Jahres. Solange bis dorthin soll gleichwohl die 13-Jährige ausfindig gemacht werden, die qua Zeugin gewünscht wird. Ihr derzeitiger Verbleib ist unklar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.