Kriminalität – Drogen-Hotspot Favoriten im Visier


Seither Herkunft des Jahres hatte sich im 10. Region eine Drogenorganisation etabliert. Nun hat die Polizei in Zusammenarbeit mit dieser Zweiggeschäft Süd des Kriminalamts neun bedeutende Drogendealer dieser Szene festgenommen. Damit stellten sie drei Kilogramm Pot und 3.000 Euro Bargeld sicher. Dies sei gelungen, während sie die Täter durch personelle und technische Überwachung, sowie Scheinkäufen ausfindig gemacht hatten. Dasjenige erklärten Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl, dieser Sprossenstiege des Landeskriminalamts Oberst Gerhard Winkler sowie dieser Stadthauptmann von Favoriten, Erich Zwettler in einem gemeinsamen Pressegespräch.

Vorerst ist die Position im Schaft, in der Tat sei abzuwarten, ob neue Täter nachkommen, hieß es. Jedenfalls wolle man den verschärften Kontrolldruck rund um den Keplerplatz mannhaft erhalten. Wichtig sei es, die kriminelle Drogenorganisation zu zerstören und nicht die Konsumenten zu ermitteln, so Winkler.

Bisher 21 Verhaftungen
Dasjenige am Keplerplatz entstandene Drogen-Soziale Umgebung ist dieser Polizei schon im Jänner aufgefallen. Mehr denn die Hälfte dieser straffälligen Handlungen, seien dort aufwärts Drogenhandel zurückzuführen gewesen. Nachdem 41 Schwerpunktkontrollen durchgeführt und zwei Drogendealer verhaftet wurden, änderte sich an dieser Position vorerst wenig. Erst im Februar konnte die Polizei richtige Erfolge erzielen: Durch vorgetäuschte Käufe wurden 15,1 Kilo Marihuana konfisziert und die Täter zu vier solange bis fünf Jahren Verlies verurteilt.
Die Sonderermittlungsgruppe des Kriminalamts half dann zwischen weiteren Festnahmen. Bisher wurden 21 Täter verhaftet, die Teil des Drogenrings waren. Da hier verstärkter Personalbedarf besteht, sollen zusätzliche Beamte aus anderen Bezirken nachher Favoriten kommen. Sie sollen hierfür sorgen, dass keine Ausweichbewegungen ins nahe Umfeld stattfinden, so Zwettler.(dec)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.