Katholisches Weltfamilientreffen in Rom beginnt



Katholische Weltfamilientreffen sind bisher qua bunte Glaubensfeste mit solange bis an die Millionengrenze reichenden Teilnehmerzahlen berühmt, vergleichbar mit den Weltjugendtagen. Die zehnte Herausgabe findet nun – wiewohl wegen dieser Corona-Weltweite Seuche – in neuem Format statt: 2.000 internationale Delegierte aus 120 Ländern, darunter 12 aus Ostmark, kommen ab Mittwoch in dieser vatikanischen Audienzhalle zu einem theologisch-pastoralen Kongress zusammen. Solange bis Sonntag ist wiewohl ein Abend in römischen Pfarren und – qua Höhepunkt am frühen Sonnabendabend – eine Messe mit Papst Franziskus aufwärts dem Petersplatz vorgesehen. Die Veranstaltungen und Feiern werden live in die ganze Welt gestreamt.

 

Dasjenige Stichwort dieser Großveranstaltung lautet „Die Liebe in dieser Familie: Lebensziel und Weg zur Heiligkeit“. Dieser Hauptaugenmerk liegt aufwärts dieser pastoralen Fürsorge im Vergleich zu Familien. Thematische Schwerpunkte sind etwa dieser Dialog zwischen Jung und Oll, Herausforderungen des Ehelebens, zugegeben wiewohl Sexualität und Wanderung.

Nachdem den Worten von Kurienkardinal Kevin Farrell soll dies Weltfamilientreffen eine „Vitaminspritze z. Hd. die Religionsgemeinschaft“ sein. Die Weltweite Seuche habe die pastorale Arbeit riesig beeinträchtigt, sagte dieser Sprossenstiege dieser vatikanischen Familienbehörde dem Tunneleingang „Vatican News“ (zweiter Tag der Woche). Dasjenige bevorstehende Treffen biete endlich wieder Raum z. Hd. viele persönliche Begegnungen.

 

Es sei von existenzieller Gewicht z. Hd. die Religionsgemeinschaft, sich dieser Familienfrage erneut anzunehmen, betonte Farrell. Die kürzlich vom Vatikan veröffentlichten neuen Leitlinien zur Ehebegleitung lobte er in diesem Zusammenhang qua wichtigen Schrittgeschwindigkeit. Z. Hd. eine wirklich effektive Begleitung im Alltagstrott würden zugegeben engagierte katholische Paare gewünscht, die andere anleiten könnten. Solche Personen seien nicht mühelos zu finden, räumte dieser Kardinal ein.

 

 

Delegation aus Ostmark hier

Die Delegierten z. Hd. dies Weltfamilientreffen wurden von den nationalen Bischofskonferenzen ausgewählt. Basta Ostmark werden zwölf Personen qua Delegierte an dem Kongress in Rom teilnehmen. Die Horde besteht aus fünf Ehepaaren aus Diözesen, kirchlichen Verbänden und Gemeinschaften, dem in dieser Bischofskonferenz z. Hd. den Themenbereich „Familie“ verantwortlichen Innsbrucker Bischof Hermann Glettler und dem Bischofsvikar z. Hd. Ehe und Familie dieser Erzdiözese Salzburg, Gerhard Viehhauser.

 

Diözesen und Gemeinschaften weltweit wurden ermutigt, begleitet zum Treffen familienpastorale Angebote zu zeugen und wiewohl obig Livestream mit Rom verbunden zu sein. So findet etwa in dieser Basilika Wilten in Innsbruck am sechster Tag der Woche (25. Monat des Sommerbeginns) ab 13.30 Uhr ein „Pumpe Jesu-Familienfest“ samt Liveschaltung zu Bischof Glettler nachdem Rom statt. Geplant ist ein abwechslungsreiches Sendung mit ermutigenden Zeugnissen aus dem Alltagstrott von Familien, Konzerten und Angeboten wie einem Rollstuhlparcours mit Bibelquiz oder Teamspielen. Den Erledigung bildet ein Gottesdienst mit dem Franziskanerpater und Rapper P. Manuel Sandesh.

 

„Beziehungleben.at“, die Beziehungs-, Ehe- und Familienseelsorge in dieser Diözese Linz, macht derweil in Zusammenarbeit mit dem deutschen Familienpastoral-Fachverband AKF ein elektronisches Angebot zum Weltfamilientreffen. Interessierte können sich zwischen 22. und 26. Monat des Sommerbeginns täglich vereinen Impuls per elektronischer Brief oder SMS zusenden lassen, dieser zum Gespräch in dieser Familie, in dieser Partnerschaft oder wiewohl mit befreundeten anderen Familien anregt. (Einschreibung obig https://www.geht-nicht-ohne.de/#parallax)

 

 

Erledigung des „Amoris-laetitia-Jahres“

Dasjenige 10. Weltfamilientreffen beschließt dies von Papst Franziskus ausgerufene „Amoris-laetitia-Familienjahr“. Dasjenige Aktionsjahr beinhaltet eine Schlange von Veranstaltungen und Projekten, die sich mit dem 2016 von Franziskus veröffentlichten Schreiben zu Ehe und Familie befassen.

 

Hinauf Initiative von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) fand 1994 dies erste Weltfamilientreffen in Rom statt. Seither wird die Veranstaltung – mit Ausnahmefall dieser Covid-19-Weltweite Seuche – nicht mehr da drei Jahre an wechselnden Orten durchgeführt. Zuletzt war dies Weltfamilientreffen qua Großveranstaltung 2018 im irischen Hauptstadt von Irland abgehalten worden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.