Grand Prix von Österreich – Spielberg rüstet sich für die Formel 1


Tausende Gast werden ab Wochenmitte zum Red Bull Ring nachdem Spielberg wallfahren, um sich dort den Gleichung-1-Grand Prix anzusehen. Durch den Ansturm jener Fans ist wie jedes Jahr mit Stau zu rechnen. Da es heuer Freitag solange bis Sonntag zusammengerechnet um die 300.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sein werden, bitten Polizei und Veranstalter selten um die Nutzung von Bus, Lokomotive und Rad. Wer mit dem Automobil anreist, musst sich gen Wartezeiten vor allem im Rahmen den Parkplätzen setzen.

Niete geht es schon am Donnerstagnachmittag mit dem Pit Lane Walk. Da ist die Menge jener zugelassenen Fans demgegenüber überschaubar, wodurch sich die Staus in Säumen halten sollten. Sehr wohl reisen sowohl am Mittwoch denn genauso am Wochenmitte schon viele Campinggäste an, welches wiederum zu mehr Verkehrswesen resultieren wird. Die Renn-Action beginnt am Freitag mit den Trainings jener Gleichung 3 und Gleichung 2 sowie dem ersten freien Training jener Gleichung 1 und jener Qualifikation für jedes dies Sprintrennen am sechster Tag der Woche. Am Abend werden genauso die Boliden des Porsche Supercups zu sehen sein. Qua Rahmenprogramm stillstehen die Red Bull Driftbrothers jeweils am Freitag und am sechster Tag der Woche zu Mittag am Plan.
Neben den Rennserien wird am sechster Tag der Woche genauso dies Warm-up für jedes die „Legends Truppenschau“ mit legendären Boliden aus fünf Jahrzehnten Gleichung 1 zu sehen sein. Die Truppenschau selbst ist am Sonntag vor jener Fahrerparade jener Gleichung 1 eingeplant. Am Sonntag können die Fans die Rennfahrer nachdem Corona-bedingter Pause genauso wieder live am „Styrian Green Carpet“ sehen. Die Flying Bulls werden traditionell noch vor dem Gleichung-1-Rennstart ebenfalls ihre Dachboden in jener Luft erhalten. Wegen des Sprintrennens am sechster Tag der Woche werden genauso am Tag vor dem Grand Prix schon sehr viele Fans am Ring erwartet. Stau ist von dort programmiert. Erstmals werden genauso überregionale Shuttles angeboten, die neben jener Steiermark genauso von Wien oder Kärnten aus ins Murtal kutschieren. Manche jener rund 170 Einstiegsstellen sind gar im Burgenland oder in Salzburg zu finden. Regionale Shuttles kutschieren von den Bahnhöfen in Knittelfeld und Judenburg oder genauso von jener Therme Fohnsdorf aus zum Ring.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.