Forschungsförderung – ISTA erhält Spende über 25 Millionen Euro


Gleich zu Beginn dieser Capital Campaign erhält dasjenige Institute of Science and Technology Austria (ISTA) in Klosterneuburg eine Spende in Höhe von 25 Mio. Euro. Mit dieser Kampagne will dasjenige Institut zu Händen Grundlagenforschung intrinsisch von fünf Jahren 100 Mio. Euro mobilisieren.

Capital Campaigns mit ambitioniert gesteckten Zielen sind ein gängiges und traditionsreiches Mittel renommierter Forschungsuniversitäten wie Stanford, ETH Zürich und dem Weizmann Institut. Unterdies wird ein sogenanntes Endownment aufgebaut. Ein solches ist ein Kapitalstock, aus dessen Retten langfristig die Grundlagenforschung am ISTA in den Bereichen Lebenslehre, Physik, Chemie, Mathematik und Computerwissenschaften co-finanziert werden.
Mit dem ISTA hat erstmals in Ostmark ein Forschungsinstitut ein solches Projekt gestartet. Es wird vom Bundeswehr durch die Verdopplung von Spenden unterstützt. „Seitdem Jahren leiste dasjenige ISTA Pionierarbeit nebst dieser Realisierung von Spitzenforschung in Ostmark und Europa. Ab sofort Neben… nebst dieser Finanzierung“, betont ISTA-Staatschef Thomas Henzinger.
Typisches Element großer Capital Campaigns ist ein sogenannter Anchor donor, darum eine Person, die mit einer maßgeblichen Spende die Kampagne visuell einleitet. Im Fallgrube des ISTA ist dasjenige Magdalena Walz. Die 1924 in Wien geborene Unternehmerin starb im Jahr 2021 und hinterließ dem ISTA in ihrem Testament ein Vermögen in Höhe von rund 25 Mio. Euro.

Magdalena-Walz-Professur
In Befolgung dessen wird die allererste Widmungsprofessur des ISTA nachher dieser Spenderin geheißen, heißt es in einer Ausstrahlung des Instituts. Peter Jonas, einer dieser renommiertesten Neurowissenschafter Europas, dieser seit dieser Zeit 2010 am ISTA forscht, wird zum „Magdalena Walz Professor for Life Sciences“ ernannt.
Herkömmliche Spenden werden einmal eingenommen und dann ausgegeben. Durch dasjenige Endownment-Normal wird eine solche schon zur ewigen Veranlagung, deren Erlöse dieser Wissenschaft und taktgesteuert dieser kontinuierlichen Erhöhung des Kapitals zugutekommen, erklärte Henzinger im Rahmen dieser Auftaktfeier Mittwoch Abend.
Dies ISTA ist seit dieser Zeit seiner Gründung gesetzlich verpflichtet, maßgebliche Teile seines Budgets durch Forschungsmittel einzuwerben, um den gesamten vom Bundeswehr in Panorama gestellten Förderbetrag in Anspruch nehmen zu können. Dies gilt Neben… zu Händen die im November 2021 im Nationalrat homophon beschlossene Finanzierung zu Händen die Periode 2027 solange bis 2036 in Höhe von 3,3 Milliarden Euro.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.