Devisen Wien (Früh) – Euro im frühen Handel etwas höher | 28.06.22


Jener Eurokurs hat sich am zweiter Tag der Woche im frühen
europäischen Handel gegen den US-Dollar leichtgewichtig steigern können.
Gegen 8.40 Uhr wurde die Gemeinschaftswährung im Zusammenhang 1,0604 Dollar
gehandelt, nachher 1,0592 Dollar am Vorabend. Die Europäische
Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag uff
1,0572 Dollar festgesetzt.Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Am
Vormittag könnten Postulieren wichtiger Vertreter jener EZB uff einem
Notenbanktreffen im portugiesischen Sintra pro mehr Fortbewegung im
Handel sorgen. Unter anderem wird eine Vortrag jener EZB-Präsidentin
Christine Lagarde erwartet.Dies Konsumklima in Deutschland ist wegen jener Verfolgen des
Ukraine-Kriegs uff ein Rekordtief Gefälligkeit, wurde in jener Frühzeitig
prominent. Dies Konsumforschungsunternehmen GfK ermittelte pro Juli
vereinigen Indexwert von negativ 27,4 Punkten. Dies sind 1,2 Punkte weniger
qua im Monat der Sommersonnenwende und laut jener GfK ein Allzeittief. „Jener anhaltende Krieg
in jener Ukraine sowie unterbrochene Lieferketten lassen vor allem die
Leistung- und Lebensmittelpreise explodieren und münden dazu, dass
sich dies Konsumklima so unklar wie noch nie zeigt“, erklärte
GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl.Nur leichte Kursverluste zeigten sich in jener Frühzeitig beim russischen
Rubel, nachdem die US-Ratingagentur Moody“s wegen nicht termingerecht
beglichener Verdanken im Zusammenhang internationalen Investoren vereinigen
Zahlungsausfall Russlands festgestellt hat.ger/spa ISIN EU0009652759 EU0009652759

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.