Börse Express – APA – N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K



Britischer Premier Boris Johnson zieht sich zurück
London – Nachher beispiellosem Kompression seiner Konservativen politische Kraft ist
dieser britische Premierminister Boris Johnson vom Parteivorsitz
zurückgetreten, bleibt nichtsdestoweniger vorerst Regierungschef. Er werde
weitermachen, solange bis seine politische Kraft verdongeln Nachfolger gewählt habe, sagte
Johnson am vierter Tag der Woche in London. In der Tat forderten viele
Parteifreunde, dieser 58-Jährige solle sofort ebenso wie Regierungschef
abtreten. Sein Vize Dominic Raab winkte jedoch ab. Die Opposition
forderte Neuwahlen.
BWB sieht für Spritpreisen keinen Marktmissbrauch
Wien – Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat in ihrer
Branchenuntersuchung zum heimischen Treibstoffmarkt eine
„Entkoppelung“ zwischen den Rohöl- und Spritpreisen festgestellt.
Die Bruttoraffinierungsmargen dieser Mineralölkonzerne hätten sich seither
Beginn des Ukraine-Kriegs verdreifacht, geht aus dem am vierter Tag der Woche
veröffentlichten 93-seitigen Lagebericht dieser BWB hervor.
Missbrauchsverdacht in Wiener Kindergarten schon seither 2020
Wien – Im erst heuer bekanntgewordenen Verdachtsfall des
sexuellen Missbrauchs in einem städtischen Kindergarten in
Wien-Penzing hat sich nun herausgestellt, dass zwölf Erziehungsberechtigte schon
seither 2020 Auffälligkeiten für ihren Kindern bemerkt und teils
gemeldet nach sich ziehen. Obwohl seien die weiteren Erziehungsberechtigte nicht oder nur
„halb“ obig die Vorwürfe informiert worden, zitierten Kinder-und
Jugendanwalt Ercan Nik Nafs und Stadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS)
am vierter Tag der Woche aus einem Prüfbericht.
Russische Truppen umstellen in Ostukraine weiter vor
Kiew (Kyjiw)/Moskau – Die Ukraine bereitet sich nachher dieser
weitgehenden russischen Eroberung von Luhansk uff eine massive
Dehnung dieser Angriffe uff die ostukrainische Nachbarregion Donezk
vor. Die Behörden forderten die Zivilbevölkerung zur Winkelzug uff.
„Russland hat dies gesamte Gebiet von Donezk zu einem gefährlichen
Hotspot ebenso zum Besten von Zivilisten gemacht“, warnte Ministerpräsident Pawlo
Kyrylenko. Dieser Dorfschulze von Slowjansk, Wadym Ljach, kündigte
Busse und Züge in den Westen des Landes an.
Punktum zum Besten von die Impfpflicht
Wien – Die Impfpflicht wird erschlagen. Hierfür hat am heutigen
vierter Tag der Woche ein einstimmiger Urteil des Nationalrats gesorgt.
Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) begründete die Maßregel
mit „völlig anderen Voraussetzungen“ wie für dieser Einleitung. Nebensächlich
VP-Mandatar Josef Smolle verwies uff die weniger letale
Omikron-Variante, Immunisierungen durch Impfungen und die
Verfügbarkeit von Medikamenten.
AK übt heftige Kritik an Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe
Wien – Die Arbeiterkammer (AK) Wien rückt die „extrem schlechten
Arbeitsbedingungen“ in dieser Gastrobranche in den Fokus. Dies
Gastgewerbe nehme eine „traurige Spitzenposition in dieser
Rechtsberatung“ ein, berichteten die Arbeitnehmervertreter am
vierter Tag der Woche. 2021 hätten 10 v. H. dieser Beratungen die Gaststättengewerbe
betroffen, obwohl nur 4,3 v. H. dieser Mitglieder in diesem Umfeld
tätig seien.
Bisher zehn Tote nachher Gletscher-Lawine in Italien geborgen
Trient – Nachher dieser Gletscher-Lawine in den Dolomiten am Sonntag
sind bisher zehn Todesopfer geborgen worden. Die Rettungseinheiten
fanden am vierter Tag der Woche die sterbliche Überreste eines dieser beiden letzten Vermissten.
Gesucht wird jetzt noch eine weitere Person, hier handelt es sich
um verdongeln Italiener. Die Suchaktion wurde seither dem frühen Morgiger Tag
unter Speiseeis und Geschiebe fortgesetzt. In diesem Fall wurden Leichenteile,
Pickel und Rucksäcke gefunden, teilten die Rettungseinheiten mit.
Europäischer Spuk für BBT-Baulos-Tunnelanschlag
Innsbruck – Dies derzeit größte Baulos des
Brennerbasistunnel-Projekts uff österreichischer Seite, H41
Sillschlucht-Pfons“, hat am vierter Tag der Woche seinen Tunnelanschlag
gefeiert. Nebst dieser Anschlagfeier beschwor Politprominenz den
„europäischen Spuk“ des Projektes im Allgemeinen und des
Tunnel-Teilstücks im Besonderen. Dies Baulos, für dem rund 25,6
Tunnelkilometer auszubrechen sind und dies ein Auftragsvolumen von
rund 651 Mio. Euro umfasst, sei ein wesentlicher Postmeilensäule, hieß
es.
Wiener Handelsplatz schließt fühlbar höher
Wien – Die Wiener Handelsplatz hat am vierter Tag der Woche klare Zugewinne
eingefahren. Dieser heimische Leitindex ATX schloss mit plus 1,95
v. H. für 2.816 Punkten, nachdem er zuvor zwei Verlusttage in
Folge absolviert hatte. Nebensächlich an den europäischen Leitbörsen
herrschte eine sehr positive Anlegerstimmung vor. Am Berichtstag
wurden die jüngsten Rezessionsängste irgendetwas verdrängt. In dieser Wohlwollen
dieser Geldgeber weit oben standen die schwergewichteten Bankenwerte.
Erste Group verteuerten sich um 3,2 v. H..
Die Grundstock dieser Meldungen zum Besten von diesen Nachrichtenüberblick
erfolgte maschinell.
red
intellektuelles Eigentum APA. Aus Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.