Aktien Wien Schluss: – Wienerberger stark gesucht



WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Handelsplatz ist am Montag mit Vorteil verschaffen aus dem Handel gegangen. Dass welcher Sentix-Konjunkturindikator pro den Euroraum im Juli gestiegen ist, anstatt wie von Experten prognostiziert zu hinschlagen, setzte keine deutlichen Impulse. Nebensächlich die positive Eröffnung an welcher Wall Street brachte keinen zusätzlichen Rückenwind.
gewann am ersten Handelstag welcher Woche 0,64 von Hundert aufwärts 3 043,80 Punkte. Zu Händen den ATX Prime ging es um 0,63 von Hundert aufwärts 1538,56 Punkte hoch.Mit Blick aufwärts die größten Zuwächse unter den Einzelwerten gewannen Wienerberger 3,6 von Hundert. Dieser Konzern wird am Mittwoch seine Zahlen vorlegen, hatte zwar zuvor schon vorläufige Ergebnisse präsentiert. Erwartet wird ein starker Gewinnzuwachs.Hinten rangierten die Anteile welcher Rosenbauer mit plus 3,1 von Hundert. Palfinger und EVN gewannen jeweils mehr qua zwei von Hundert.Unter den Verlierern gaben die Wertpapiere von Semperit um 4,6 von Hundert nachher. Postamt-Aktien sanken um 2,4 von Hundert. Kapsch (negativ 1,7 von Hundert) und FACC (negativ 1,5 von Hundert) schlossen ebenfalls in welcher Verlustzone.

Nebensächlich eine Erforschung welcher Deutschen Sitzbank zur Raiffeisen stand im Hauptaugenmerk. Darin nach sich ziehen die Experten ihr Kursziel pro die Aktien des Geldhauses von 13 aufwärts 14 Euro leichtgewichtig erhoben. Die Anlageempfehlung „Hold“ wurde von welcher zuständigen Expertin Marlene Eibensteiner unverändert belassen. Die RBI-Titel gewannen 0,2 von Hundert aufwärts 12,93 Euro./sto/spo/APA/jhaQuelle: dpa-AFX

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.